AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ Allgemeines

1 Die nachfolgenden AGB gelten für sämtliche von Michael Pliwischkies/Tiefscharf.com angebotenen und durchgeführten Leistungen.

Die AGB dienen der Regelung und Klarstellung einiger Inhalte des Auftragsverhältnisses, das sich durch den Inhalt des einzelnen Auftrages definiert. Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen immer der Schriftform und müssen als Änderung ausdrücklich gekennzeichnet sein. Es gelten ausschließlich die vorliegenden AGB des Fotografen. Abweichende Verabredungen bedürfen immer der Schriftform.

2 Als Fotografien gelten alle Produkte unabhängig von ihrer technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (medienunabhängig). Der Auftraggeber bestätigt, dass es sich bei dem von dem Fotografen überlassenen Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke handelt  (§ 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz).

§ 2 Nutzungs- und Urheberrecht

1 Michael Pliwischkies/Tiefscharf.com steht das ausschließliche Urheberrecht an allen im Rahmen des jeweiligen Auftrages gefertigten Fotos zu. Urheberrechte sind nicht übertragbar.

2 Der Fotograf überträgt jeweils ein im Vertrag festgelegtes Nutzungsrecht an den Fotos auf den Auftraggeber. Dieses beinhaltet die dort definierte Nutzung.

Jede Veränderung, Weiterbearbeitung, Montage oder durch Software zur Erstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes der gelieferten Fotos bedarf der ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung durch den Fotografen. Gleiches gilt für die Weitergabe von Nutzungsrechten an Dritte, die dem Auftraggeber grundsätzlich nicht gestattet ist.

3 Eine kommerzielle/ gewerbliche Nutzung der Fotografien im Nachhinein durch den Auftraggeber oder durch Dritte darf nur mit vorhergehender schriftlicher Zustimmung des Fotografen erfolgen. Dies gilt auch für Bilddateien, die durch den Auftraggeber oder Dritte digital oder anderweitig verändert bzw. verfremdet wurden. Diese weitergehende Nutzung ist dem Fotografen angemessen nach vorheriger Absprache zu vergüten und wird einzeln in Rechnung gestellt. Verstöße werden mit einer Honorarnote belegt.

4 Die zu definierten Nutzungsrechte gehen grundsätzlich erst nach vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars wie vereinbart über.

5 Dem Fotograf wird das Recht eingeräumt, eine Auswahl der Bilddateien als Präsentation der eigenen Arbeit zu nutzen, um sie so potentiellen Kunden zu zeigen. Er darf die Bilddateien ohne Einschränkung für seine Internetpräsentation, Werbeunterlagen, Ausstellungen, Presseveröffentlichungen, für Wettbewerbe oder auf Messen verwenden. Der Auftraggeber spricht den Fotografen von Rechten Dritter vollumfänglich frei. Ein Widerspruch hiergegen ist ausgeschlossen.

6 Individuelle Abweichungen der Nutzungs- und Urheberrechte und Sonderkonditionen müssen schriftlich vereinbart werden.

§ 3 Vergütung

1 Für die Herstellung von Fotografien wird ein Honorar vereinbart. Diese wird inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer sowie zuzüglich eventueller Reisekosten berechnet. Preise für Fotografien aus dem Shop gelten zuzüglich der Versandkosten.

2 Fällige Rechnungen, bzw. ausgewiesene Anzahlungen, sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu zahlen. Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die Fotos, Alben, Kunstdrucke etc Eigentum des Fotografen.

3 Sollte die Auftragserteilung für die Ausführung einer Dienstleistung vom Auftraggeber innerhalb 3 Tagen nach Auftragsvergabe widerrufen werden, so wird generell eine Aufwandsentschädigung von 150,00 Euro fällig, um entstandene Auslagen zu begleichen.

§ 4 Haftung/ Gefahrübergang

1 Für Schäden, gleich welcher Art, anlässlich der Vertragserfüllung haftet der Fotograf für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

2 Für Schäden oder Verlust an/von Negativen oder digitalen Bilddaten haftet der Fotograf nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Haftungshöhe ist generell und in jedem Fall begrenzt auf die geleistete Anzahlung bzw. Rechnungssumme. Weitergehende Schadensersatzansprüche entstehen nicht.

3 Ausgeschlossen ist eine Haftung weiter für Schäden, Mängel oder Verlust durch Subunternehmer oder Lieferanten, welche Ihre Leistungen auf eigene Rechnung erstellen.

4 Liefertermine für Fotos sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von dem Fotografen bestätigt worden sind.

5 Gefahr und Kosten des Transports von Datenträgern, Dateien und Daten online und offline liegen beim Auftraggeber bzw. beim Lieferanten.

7 Minderung/Beanstandungen gleich welcher Art müssen innerhalb von 7 Tagen nach Lieferung von Fotografien (Abzüge) oder Daten. Nach Ablauf der Frist gelten die Bilder als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.

§ 5 Datenschutz

Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogenen Daten gespeichert werden. Der Fotograf verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

§ 6 Schlussbestimmungen

1 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2 Nebenabreden zum Vertrag bestehen nicht und bedürfen, soweit nachträglich gewollt, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Stand: 17.10. Januar 2015